Retrokleid in Knallfarbe

Schade, dass es draußen noch nicht sommerlich warm ist!!! Ich bin mal wieder zu früh dran /o:

Dieser koralle-peach-pink farbene Stoff hatte mich im Stoffladen schier angesprungen. Außer der tollen Farbe ist er zudem aus einem Leinen-Viskose-Gemisch und hat einen total edlen Glanz.

Nach einiger Überlegung (Culotte? Kleid mit Tellerrock?) habe ich entschieden, es mit diesem süßen Kleidschnitt mit Volantärmeln von Burda zu versuchen.

Der Schnitt ist easy. Saumblende und Ärmelvolants sind gedoppelt und der Ausschnitt mit Beleg gearbeitet. Da lohnt sich genaues Arbeiten und ein Einschneiden der Nahtzugabe – erst dann wird es richtig schön (o;

Vom Resultat bin ich ganz begeistert – außer, dass das Kleid im Gegenlicht recht durchsichtig ist (o;

Aber dann werde ich mir wohl mal ein hautfarbenes Unterkleid zulegen – das findet bestimmt noch mehr Freunde im Kleiderschrank, zu denen es gut passt.

Das Kleid ist zwar recht weit – aber das ist für ein Sommerkleid eigentlich ganz gut so.

Da ich noch einen halben Meter übrig hatte und mich die Vorfreude gepackt hatte, das hübsche Teil auch anzuziehen – habe ich mir noch eine Bluse daraus genäht – mit dem gleichen Schnitt – nur ein kleines bisschen enger. Die kann ich bei kälteren Temperaturen wenigstens schon zu Jeans anziehen (o;

Ich hatte mir für die Ämel ein cooles Colorblocking ausgedacht – ich fand, dass der pinke Seidensatin perfekt dazu passte.

Als die Bluse dann fertig war, wusste ich allerdings auch nicht so genau, ob es jetzt cool geworden ist oder doch eher an Karneval erinnert….

Was meint ihr?

Verlinkt bei:

RUMS

 

 

 

2 Gedanken zu “Retrokleid in Knallfarbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.